Genuss

Volles Korn!

Brot gehört zu den am meisten verzehrten Lebensmitteln. Viele Menschen essen dieses täglich. In Deutschland gibt es rund 3000 Brotsorten aller Geschmacksrichtungen. Man unterscheidet zwischen Vollkornbrot, Mehrkornbrot, Weizenbrot und Mischbrot. Für den/die Endverbraucher/in ist nicht immer ersichtlich, aus welchem Mehl das Brot besteht. Häufig suggerieren aufgestreute Körner oder eine dunkle Färbung durch Malz Vollwertigkeit und gesunden Genuss.

Vollkornbrot darf sich laut Gesetzgeber aber nur nennen, was zu mindestens 90 Prozent aus Vollkornmehl gebacken wurde. Für Vollkornmehl werden ganze Getreidekörner samt Schale der Kleie und Keimling gemahlen. Es enthält daher noch alle wertvollen Inhaltsstoffe des gesamten Korns, vor allem viele B-Vitamine, Mineralstoffe wie Eisen, Kalium oder Magnesium und reichlich Ballaststoffe. Im Gegensatz zu Brot, welches aus Weiß- oder Mischmehl hergestellt ist, sind die Kohlenhydrate im Vollkornbrot langkettig und werden langsamer im Magen verarbeitet. Der Blutzuckerspiegel steigt wenig, wodurch nur geringes Insulin freigesetzt wird. Darum sättigt es auch anhaltend. Heißhungerattacken kann somit entgegengewirkt werden.

Vollkornprodukte aus konventionellem Handel sind nicht immer vollwertig. Sie enthalten oft viele Zusatz- und Konservierungsstoffe. Wie bei allen Lebensmitteln sind auch hier Produkte aus biologischer Herstellung die bessere Alternative. Wer regelmäßig sein Bort beim Biobäcker kauft, weiß aber auch, dass das seinen Preis hat. Ich möchte euch ein Rezept vorstellen, mit dem ihr ganz einfach und relativ preiswert euer Brot selber backen könnt. Die Grundzutaten können immer wieder neu variiert werden. Probiert einfach alle Möglichkeiten aus und lasst euch von unterschiedlichen Ergebnissen im Geschmack überzeugen.

Das einfachste Brotrezept der Welt

⇓ ⇓ ⇓

Zutaten für eine Kastenform:

450ml lauwarmes Wasser

1 Päckchen Trockenhefe

1-2 TL Essig

1 TL Salz (am besten Meersalz oder Himalaja)

150g Kerne, Samen, Nüsse (Leinsamen, Hanfsamen, Sonnenblumenkerne, Sesam, Kürbiskerne, Wallnüsse, aber auch Getreideflocken, Quinoa, Röstzwiebeln, getrocknete Tomaten und und und möglich)

500g Vollkornmehl (Dinkel, Emmer, Weizen, Roggen – Sorten können auch gemischt werden)

Zubereitung:

Das Wasser in eine Rührschüssel geben. Hefe, Salz und Essig zugeben und verrühren, bis sich alles aufgelöst hat.

Samen, Kerne oder Nüsse zugeben, Mehl dazugeben.

Mit den Knetharken des Handmixers zu einem Teig verarbeiten, dieser sollte klebrig feucht sein. Ansonsten noch etwas Wasser nachgießen.

Teig in gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform streichen.

An einem warmen Ort 30 Minuten „gehen lassen“.

Bei Umluft 180° 55 bis 60 Minuten backen.

Ich kann nur empfehlen, sich öfter mal die Zeit zu nehmen, ein eigenes Brot zu backen. Diese Tätigkeit entschleunigt und ihr wisst, was drin ist.

Guten Appetit!

Eure Katja

You Might Also Like...