Photo by Kyle Glenn on Unsplash
Psychologie

Nachsorgespaß: über Wartezeiten und Formulare ♥

Liebe Leserinnen und Leser!

Heute möchte ich gerne von meiner Erfarung mit den Wartezeiten erzählen, die uns für einen kurzen Augenblick ganz schön aus der Bahn werfen können. Mascha hatte auch über ihre Gefühle hier schon erzählt.

Einen Tag vor meinem Urlaub hatte ich meinen „Check-Up“  mit Mammographie und Sonographie. Auch wenn ich die Arztpraxis, die ich dafür besuche wirklich „mag“, bzw. auch wenn ich die Ärzte dort sehr respektiere [denn die Arztpraxis, die ich dafür früher besuchte, war den reinen Alpttraum („benehmen Sie sich nicht so mit Ihrem Port!! Das wird schon nicht weh tun – sagte mir die Ärztin, als sie mit dem Mammogerät an der Port stark riebte)], ist es immer wieder schwierig, das Formular dort immer wieder auszufüllen zu müssen: „wie alt sind sie?“,  „Würden sie jemals schon für eine Krebserkrankung behandelt?“, “ Wenn ja, bla bla bla….“  Immer wieder diese Frage mit JA zu beantworten, ist manchmal wirklich mühsam.

Und dann fängt das Gedankenkarrussel an und die Wartezeit wird immer mehr anstrengend: was denn wenn die Mammographie etwas anzeigt? Dieses Zwicken, das ich ab und zu in der verbleibenen Brust fühle, ist das vielleicht einen Tumor, der sich bildet? usw…

Wartezeiten mit funky Formularen

Wartezeiten mit funky Formularen

Alsooooo, weil ich weiß, wie diese Wartezeiten sich entwicklen können, komme ich jetzt immer gut gewappnet: ich habe extra dafür die letzte Sendung meines Lieblingspodcasts heruntergeladen, ein spannendes Magazin gebracht, oder ein neues Album bei Spotify heruntergeladen. Und danach zur Belohnung hole ich mir einfac mal einen Eis (weil Eis nicht nur etwas für Kiddis ist ;-))

Langsam kehrt die Ruhe in mir wieder, und der Tag kann weitergehen: es ist Zeit, den Koffer zu packen!!!

Ich bin nun aus meinen Urlaub zurück, und ich kann nur sagen, dass dieser erholsam war, unter anderem weil ich fast gar nicht an die Krankheit gedacht habe – was für ein gutes Gefühl!!!

Wie geht es euch mit der Nachsorge? Kriegt ihr das hin, ruhig zu bleiben? Oder macht ihr euch manchmal auch verrückt?

Habt einen schönen Sonntag!!!!

Anne

PS: Beitragsbild: Kyle Glenn on Unsplash

You Might Also Like...