Bewegung

Ich sehe den Wald mit lauter Bäumen!

Wann habt ihr das letzte Mal einen Spaziergang durch den Wald oder baumreiches Gelände unternommen?  Ich finde, in der Stadt mit den täglichen Anforderungen machen wir das viel zu selten, sollten es aber häufiger und bewusster tun. Auf die Psyche wirkt das Grün von Bäumen und Pflanzen beruhigend, ausgleichend und erholsam und bringt Körper und Geist in Einklang. Meines Erachtens ist der Wald zu jeder Jahreszeit wundervoll und sagt mit seinen Veränderungen und natürlichem Kreislauf  viel über das Leben und seinen Werdegang aus.

Einatmen – Ausatmen.  Die Ruhe und die frische, duftende Luft eines Waldes sind Entspannung für den Körper und Geist. Schon ein kurzer Spaziergang dort kann Stress deutlich reduzieren, wie eine Studie der US-amerikanischen Universität Michigan zeigt.  Die Daten reihen sich in eine wachsende Zahl von Untersuchungen ein, die die positiven Effekte eines Aufenthalts in der Natur oder insbesondere  eines achtsamen Waldspaziergangs belegen.

In der japanischen Kultur  sind Waldbesuche seit Jahren Teil der Gesundheitsvorsorge. Studien aus Japan zeigen, dass „Waldbaden“ Killerzellen gegen Krebs aktivieren kann. Zusätzlich produziert der Körper unter dem Einfluss der Waldtherapie wesentlich mehr Proteine, die zusätzlich Krebszellen angreifen.  Empfohlen sei das Buch „Shinrin Yoku – Heilsames Waldbaden: Die japanische Therapie für innere Ruhe, erholsamen Schlaf und ein starkes Immunsystem“ von Yoshifumi Miyazaki.

Die Forscher sprechen im Fachmagazin Frontiers in Psychology von einer Naturpille. Die Untersuchung hat ergeben, dass schon 20 bis 30 Minuten in einer Umgebung, die einem ein Gefühl von Natur vermittelt, ausreichen, um effektiv den Cortisolspiegel im Körper zu senken. Cortisol, auch als Stresshormon bezeichnet, wird in der Nebennierenrinde hergestellt und in der Leber abgebaut. Dauerhaft erhöhte Cortisolwerte, etwa durch  Stress, können zu Übergewicht führen, das Immunsystem schwächen und Herz-Kreislauf-Störungen, Depressionen und eine Reihe weiterer Erkrankungen begünstigen.

Also ab in den Wald und das Smartphone zu Hause lassen! Hier gibt es noch einige Inspirationen zu Wäldern in Berlin und Brandenburg.

Katja

You Might Also Like...