Genuss

It`s pumpkin season – unser Herbst ist bunt!

Herbstzeit ist Kürbiszeit 

…und das nicht nur zu Halloween. Ab September begegnen  sie uns wieder überall und begleiten uns durch die dunkle Jahreszeit. Der Kürbis gilt als eine der ältesten Kulturpflanzen der Erde und wird heute weltweit angebaut. Bei uns ist der aus Japan stammende Hokkaidokürbis die bekannteste Sorte.  Aber auch die Sorten Bischofsmütze, Butternut-Kürbis, Muskatkürbis, Patisson-Kürbis, Spaghettikürbis oder Sweet Dumpling sind nicht zu verachten. Auch die Kürbiskerne können bekanntlich verzehrt werden und besonders das Steirische Kürbiskernöl ist eine gesunde Delikatesse.

Kürbisse enthalten viele gesunde Inhaltsstoffe. Sie  versorgen uns mit Vitamin A, C und E, Folsäure, Magnesium, Kalzium, Kalium und Zink. Diese stärken das Immunsystem und schützen vor freien Radikalen. Die enthaltenen Carotinoide können vor Krebs und Herzinfarktbewahren. Darüber hinaus enthalten Kürbisse unter anderem Proteine, Globulin, Lecithin, Rohrzucker, Öl, Linolsäure, Phytosterin, Edestin, Phytin, Harz, Enzyme, Diastase, Urease, Emulsin, Salizylsäure, Spurenelemente, Magnesium, Kieselsäure und Natron. Auch die Fettzusammensetzung ist sehr günstig: Kürbiskernöl enthält 35 Prozent einfach ungesättigte Ölsäure, 55 Prozent Linolsäure und etwa zwei Prozent Alpha-Linolensäure. Das ist eine Omega-3-Fettsäure, die den Körper unter vielen anderen positiven Wirkungen gegen Entzündungen schützen kann.  Mit etwa 25 Kilokalorien pro 100 Gramm ist das Fruchtfleisch von Kürbissen ein sehr kalorienarmes Gemüse.  Es besteht zu rund  90 Prozent aus Wasser.

Weiterführende  Informationen zur gesundheitlichen Wirkung gibt es hier.

Das bekannteste Rezept ist vermutlich die Kürbissuppe, welche es in unzähligen Variationen gibt und bestimmt jede/r schon einmal gekocht hat. Ich möchte euch heute eine andere Zubereitungsart vorstellen. Sie ist unkopliziert, optisch ansprechend und bekommt durch den Einsatz von Kurkuma noch einen extra Kick Superfood. Auf die gesundheitliche Wirkung dieses Gewürzes bin ich an anderer Stelle bereits ausführlich eingegangen.

 

REZEPT OFENKÜRBIS MIT FETA & WALNÜSSEN

Zutaten für ca 4 Personen:

1 kleiner Hokkaidokürbis und/oder andere Kürbissorten

weiteres Gemüse nach Geschmack, z.B. Süßkartoffel, rote Beete, Pastinake, Paprika, Zuchini etc.

150 g Feta (oder anderer Käse nach Belieben)

100 g Walnusskerne (oder andere Nüssen bzw. Kerne)

50 ml Öl

1 TL Kurkuma

1 EL Honig

Salz und Pfeffer

⇓ ⇓ ⇓

Zubereitung:

Den Backofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen.

Den Kürbis waschen und die Kerne entfernen. Bei der Sorte Hokkaido kann die Schale mitgegessen werden.

Nun den Kürbis in kleine Würfel schneiden. Das andere Gemüse putzen und ebenfalls zerkleinern.

In einer großen Schüssel das Öl, Kurkuma, Pfeffer, Salz und den Honig vermischen und die Gemüsestückchen darin marinieren.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und alles gleichmäßig darauf verteilen.

Im Ofen 30 Minuten backen lassen.

Den Käse zerbröseln und mit den Nüssen oder Kernen auf dem Gemüse verteilen.

Für weitere 15 Minuten in den Ofen schieben.

 

Fertig!

Kann als Hauptgericht oder Beilage gegessen werden.

⇒Probiert es mal aus uns lasst es Euch schmecken…

 

Einen goldenen Herbst wünscht Katja.