Maschas Kolumne

No Regrets

Für mich sind Essen und Trinken sinnliche Erlebnisse. Der gemeinsame Genuss und das gemeinsame Feiern sehr wichtige Erlebnisse mit Freunden. Dabei will ich mich nicht immer fragen, ob das ein oder andere nun gesund und ob die Menge in Ordnung ist.

ABER: Ich muss immer wieder vor meinem Gewissen gerade stehen und eine Art Liste führen, wieviel ich von dem ungesunden Zeug abbekommen habe.

In meiner Umgebung höre ich, dass das natürlich jeder zu befolgen hat. Dass jeder auf seine Ernährung achten muss, Sport treiben soll, ungeachtet irgendwelcher Krebserkrankungen…. Und dass wir alle, auch die Nicht-Krebsis, das gleiche Risiko tragen. Naja, das sehe ich natürlich anders…

Wenn ich keinen Alkohol trinken, dann natürlich nicht nur, weil ich Krebs hatte, sondern auch, weil für mich Alkoholkonsum nicht immer Vergnügen und Genuss bedeutet, sondern häufig schlechtes Gewissen bereitet. Dann fragt man mich nach meinem Befinden und ob denn „wieder was ist“.

ABER: Ich dachte, wir hätten das gleiche Risiko und alle sollten nicht so viel trinken, oder?

Naja, ich trage wohl doch ein höheres Risiko, oder?

 

pic by: Kelsey Chance

 

You Might Also Like...