Photo by Ryan Searle on Unsplash
Bewegung

Lösung gegen Damoklesschwert: go wild for a while :-)

Liebe Leserinnen und Leser!

Ich hatte schon letzte Woche hier über den Lunapharm-Skandal kurz erzählt, bzw. ich hatte kurz erwähnt, wie es mir dabei ging, als ich darüber erfahren habe. Wut & Angst ist natürlich, was man dabei fühlt.

Heute morgen hatte ich Yoga – und hier möchte ich gerne darüber kurz berichten. Ihr weißt ja, wie es manchmal schwierig sein kann, mit diesen Ängsten und Wut umzugehen. Man hat ohnehin nach der Krankheit immer mal wieder dieses Gefühl, den Damoklesschwert über dem Kopf zu haben. Manche Tage mehr als anderen. Mit dem Skandal hat sich auf einmal den blöden Schwert von einem Tag zum anderen vergrößert – einen riesen Ding ist es geworden! Ok – und was macht man damit? Ehrlich gesagt, ich konnte den letzten Tagen damit recht schlecht umgehen und das ganze beiseite schieben war nicht einfach: der Schwert hat mich schön in der S-Bahn begleitet, bei der Arbeit, beim Frühstücken und beim Duschen 😉

Zurück zum Yoga – heute morgen also.  Carole (hello Carole! 😉 fragte mich wie immer zur Intro in der Stunde – wie es mir geht. Und dieses Mal war meine Antwort ja recht lang und kompliziert 😉 Es ging darum über den Skandal zu erklären, die Fragen die damit gebunden sind, und die Gefühle, die man dabei hat, auszudrücken. Ich glaube Gefühle, die ihr, liebe Community, leider gut kennt. Nach einem längeren Austausch entschied Carole, einen dynamische Yogastunde zu machen (ich glaube dazu möchte Carole bald euch mehr erzählen!) – und das tat unglaublich gut. Platz für den Angst muss man lassen, es ist ja gut zu verstehen, dass man Angst hat , nichtdestotroz ist es auch gut zu überlegen, wie man diese am besten raus lässt.

Zusammenfassende Schlussfolgerung:

go wild for a while.

 

In diesem Sinne nehme ich jetzt meine Laufschuhe und werde dem Park unsicher machen!

Happy weekend!!

Anne

PS. bzgl. des Lunapharm-Skandals sind wir bald wieder da!

PPS. Titelbild ist von Ryan Searle

No Comments

    Leave a Reply