Maschas Kolumne

Der Joker, der befreit!

Jemand benimmt sich schräg und ich ärgere mich, bekomme vielleicht richtig Wut, weiss aber nicht, wohin damit. Meistens beherrsche ich mich und versuche so schnell wie möglich aus der Situation raus zu kommen. Aber innerlich bin ich dann trotzdem so geladen, dass ich mehrere Nächte nicht schlafen kann, mein Hals und Kopf schmerzen, ich gereizt und unaufmerksam durch die Tage gehe. Wie soll ich das nur wieder los werden? Am liebsten würde ich alles herauswürgen.

Jetzt kann ich meinen Joker ziehen! Und der wirkt ungefähr so:

Das alles ist es nicht Wert. Ich habe Besseres zu tun, als mich dieser Situation auszusetzen.

Das heisst, dass ich mich selbst aus dieser Spirale der Emotionen heraus holen kann.

Durch meine Krebserfahrung konnte ich mich schon einige Male auf Wesentlicheres besinnen und damit einige Aufregung vermeiden, die mich unnötig Kraft gekostet hätte. Damit stilisiere ich mich nicht zu einem Opfer, sondern nehme mein Bedürfnis nach Stressfreiheit ernst und versuche dem entsprechend zu handeln. Für mich zu sorgen.

Das ist ein Gefühl von Freiheit und ich bin fast geneigt, mich zu bedanken, aber das führt doch noch zu weit. 

Bedanken möchte ich mich bei Frau W.!

You Might Also Like...